SEO für Anfänger

Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist für Anfänger ein sehr komplexes Thema und oft schwer zugänglich. Dennoch sollte sich jeder Verantwortliche mit der Optimierung der eigenen Website beschäftigen, da ein Großteil des Traffics im Internet über die Suchmaschinen kommt.

Warum SEO? Die Optimierung deiner Website hat das Ziel, die Sichtbarkeit in den Suchmaschinen zu erhöhen und mehr Besucher auf deine Seiten zu locken. Die Kunst dabei ist, dass du die Suchmaschinen von deinen Inhalten überzeugst, ohne sie zu täuschen. Wenn du nach den Regeln spielst, wird das mit guten Rankings belohnt.

Suchmaschinenoptimierung ist außerdem ein Geduldsspiel. Bis du erste Erfolge feierst, kann es mehrere Monate dauern. Ein wichtiger Faktor ist deine Wettbewerbssituation. Bewegst du dich in einem weniger umkämpften Markt, kannst du schon früh mit Erfolgen rechnen. Hast du deine Website allerdings gerade erst aufgebaut und große Konkurrenz, musst du dich in Geduld üben.

Damit SEO für Anfänger greifbarer wird, möchte ich mit meiner Website dabei helfen Suchmaschinenoptimierung einfach zu erklären.

SEO für Anfänger

Keywords

Durch eine umfangreiche Keywordrecherche wählst du die richtigen Keywords für deine Webseite aus.

Onpage Optimierung

Streiche einzelne Seiten deiner Webseite neu an und gib ihnen den richtigen Schliff mit einfacher Onpage Optimierung.

Offpage Optimierung

Erfahre, wie die Offpage Optimierung funktioniert und wie du kostenlos deine ersten Backlinks aufbauen kannst.

Technik

Halte deine Webseite technisch immer auf dem neuesten Stand und versuche einfache Fehler zu vermeiden.

Sichtbarkeit

Lerne deinen individuellen Pfotenabdruck im Web zu hinterlassen, indem du bei Suchmaschinen immer höhere Sichtbarkeit erzielst.

SEO Tools

Benutze geeignete SEO Tools, um dir die Suchmaschinenoptimierung zu erleichtern und den Erfolg deiner Webseite zu überwachen.

Google als Nummer 1:

Bei der Optimierung deiner Webseite sollte dein Hauptaugenmerk auf den Algorithmen von Google liegen. Ca. 96% der Deutschen nutzen die Google-Suche mit ihren mobilen Endgeräten, wie Smartphones oder Tablets (Stand 2022). Auf dem Desktop ist Google mit rund 82 Prozent ebenfalls mit großem Abstand Marktführer in Deutschland (Stand 2022).

Da sich ein Großteil deiner Optimierungsmaßnahmen für Google auch auf andere Suchmaschinen wie Bing oder Yahoo positiv auswirkt, reicht die Fokussierung auf Google als Suchmaschine aus.

Erste Schritte als SEO Anfänger

Als Einsteiger ist es sehr wichtig viel über das Thema Suchmaschinenoptimierung zu lesen. Vor allem solltest du grob die Unterschiede zwischen SEO und anderen Online-Marketing-Kanälen (Google Ads, Affiliate Marketing, Social-Media-Marketing usw.) kennen. Dadurch lernst du auch nochmal mehr über Suchmaschinenoptierung selbst.

Baue also zunächst etwas Wissen auf und mache dich danach an die Optimierung deiner Webseite. Die ersten Erklärungen findest du bereits auf dieser Seite.

Über welchen Bereich möchtest du mehr erfahren?

Keywords

Onpage Optimierung

Offpage Optimierung

Technik

Sichtbarkeit

SEO Tools

Keywords

Suchmaschinenoptimierung beginnt bereits mit der Planung einer Website. Bevor du mit dem eigentlichen Aufbau deiner Seite beginnst, solltest du dir Gedanken über die Keywords machen. Denn die Auswahl der Begriffe, für die du Rankings erzielen möchtest, spielt sowohl bei der Onpage- als auch bei der Offpage-Optimierung eine sehr wichtige Rolle.

Daher bilden Keywords die Grundlage jeder guten SEO-Strategie und helfen den Suchmaschinen zu verstehen, worum es auf deiner Website geht. Dies kann zu mehr Besuchern und Conversions führen.

Die Wahl der richtigen Keywords ist jedoch nicht immer einfach, und es gibt eine Reihe von Faktoren, die du bei deiner Auswahl berücksichtigen musst. Neben dem monatlichen Suchvolumen solltest du auch den Wettbewerb und die Suchintention berücksichtigen.

Suchbegriffe mit hohem Suchvolumen sind in der Regel stärker umkämpft und es ist schwieriger, für sie zu ranken. Hast du allerdings ein Top 10 Ranking erreicht, wirst du einige Nutzer auf deiner Website begrüßen können.

Begriffe mit niedrigem Suchvolumen sind grundsätzlich einfacher zu ranken – Ausnahmen gibt es immer. Für diese Keywordkombinationen solltest du eine Top-Platzierung anstreben, um Klicks zu bekommen.

Keywords mit einem hohen Maß an Wettbewerb können viel Zeit und Mühe erfordern, um eine gute Platzierung zu erreichen. Aber sie können auch lohnender sein, was den Traffic und die Conversions angeht. Je geringer der Wettbewerb für ein Suchbegriff ist, desto einfacher ist es, mit der richtigen SEO, ein gutes Ranking zu erzielen.

Die Suchintention wiederum spiegelt die Absicht des Nutzers hinter einer Suchanfrage wider. Möchte ein Nutzer durch die Eingabe eines Begriffs in die Suchmaschine Informationen finden, einen Kauf tätigen oder eine Dienstleistung in Anspruch nehmen? Oder steckt eine andere Absicht dahinter? 

Es ist wichtig, dass du die Suchintention des Nutzers richtig deutest, da du sonst kein gutes Ranking erzielen wirst.

Zusammenfassend ist die Suche nach Keywords ein komplexer und zeitaufwändiger Prozess. Für alle, die in der Suchmaschinenoptimierung erfolgreich sein wollen, ist dieser unerlässlich. Bei sorgfältiger Planung kannst du nicht nur die Begriffe auswählen, die deiner Website zu einer guten Platzierung verhelfen, sondern auch die gewünschte Zielgruppe ansprechen.

Onpage Optimierung

Die Onpage Optimierung umfasst alle Maßnahmen, die auf der eigenen Website durchgeführt werden, um die Sichtbarkeit und das Ranking in den Suchergebnissen zu verbessern. Für Anfänger der Suchmaschinenoptimierung sind die richtige Auswahl und Platzierung von Keywords oder die interne Verlinkung besonders wichtig.

Die Verwendung des Keywords oder der Keywordkombination ist an folgenden Stellen relevant:

Wichtige Faktoren für die interne Verlinkung: 

Darüber hinaus gibt es noch weitere Faktoren für die Onpage Optimierung wie Ladezeiten, Verwendung von HTML oder die allgemeine Websitestruktur.

Offpage Optimierung

Unter Offpage-Optimierung versteht man alle Maßnahmen, die außerhalb der eigenen Website ergriffen werden, um das Ranking zu verbessern. Zu den Offpage-Faktoren zählen zum Beispiel Backlinks, soziale Signale (shares, likes, etc.) und die Reputation der Website im Allgemeinen.

Backlinks sind Links von anderen Websites auf deine eigene Website. Suchmaschinen werten diese Links als Empfehlung für deine Website und belohnen dich mit einem besseren Ranking. Auch die Interaktion mit sozialen Medien kann dazu beitragen, dass eine Website für bestimmte Suchergebnisse interessanter wird. Erste Backlinks für deine Website kannst du mit dem Eintrag in verschiedene Branchenbücher aufbauen.

Obwohl die Offpage-Optimierung oft als komplexes und zeitaufwändiges Unterfangen angesehen wird, lohnt es sich Zeit zu investieren. Indem du relevante und hochwertige Inhalte für deine Website erstellst oder sie an anderer Stelle im Web veröffentlichst, kannst du nicht nur mehr Besucher auf deine Website locken, sondern auch erreichen, dass die Suchmaschinen deine Website höher bewerten.

Technik

Technische SEO bezieht sich auf die Verbesserung der technischen Komponenten einer Website. Hierbei geht es nicht nur darum das Ranking in Suchmaschinen zu verbessern, sondern grundlegende Einstellungen vorzunehmen, damit deine Website von den Suchmaschinen indexiert wird. Dazu gehört zum Beispiel die Erstellung einer robots.txt oder Sitemap, um deine Website einfacher an die Suchmaschinen zu übergeben. Außerdem gehört die Korrektur von 404-Fehlern oder Weiterleitungsschleifen dazu.

Um sicherzustellen, dass deine Website technisch gut organisiert ist, solltest du dich gut über dieses Thema informieren oder einen Experten um Hilfe bitten. 

Sichtbarkeit

Ein wichtiger Aspekt deiner durchgeführten SEO-Maßnahmen ist die Sichtbarkeit. Je besser deine Website auf den Suchergebnisseiten (SERPs) zu bestimmten Suchanfragen gefunden wird, desto höher werden deine Besucherzahlen sein. Deshalb ist die Sichtbarkeit deiner Website ein messbarer Erfolgsfaktor, den du mit einigen SEO-Tools bestimmen kannst. 

Die Sichtbarkeit steigt mit den Platzierungen für Keywords in den Top 100, Top 10 oder Top 3 auf den SERPs. Weiterhin richtet sich die Sichtbarkeit nach dem Suchvolumen einer Suchphrase. Je öfter ein Begriff oder eine Begriffskombination im Monat gesucht wird, desto größer das Suchvolumen und desto höher ist deine Sichtbarkeit für eine gute Platzierung.

Allerdings gilt es hierbei aufzupassen. Nicht jede Suchphrase ist für deine Webseite wichtig. Es kann sein, dass du für bestimmte Keywords mit hohem Suchvolumen in den Top 100 gefunden wirst. Bei manchen Tools, wie beispielsweise Sistrix, erzielst du dann eine erhöhte Sichtbarkeit, aber niemand besucht deine Website. Wichtig sind deshalb die Top 10 der Suchergebnisse, da kaum jemand auf die hinteren Ergebnisse klickt.

Wenn du eine kleine Webseite hast, ist es für dich sinnvoller eine Sichtbarkeitskurve aus einem von dir ausgewähltem Keywordset zu erstellen. Hierfür gibt es ein paar Tools, die dir ein einfaches Monitoring deiner Website ermöglichen.

SEO Tools

SEO-Tools sind Softwareprogramme, die dir bei der Suchmaschinenoptimierung helfen können. Sie unterstützen dich bei der Analyse und Optimierung deiner Website. Dadurch kannst du wertvolle Hinweise bekommen, was du an deiner Website noch verbessern kannst. 

Jedoch sind diese Hinweise auch mit Vorsicht zu betrachten. Nicht alle Optimierungsvorschläge sollten einfach umgesetzt werden, ohne diese kritisch zu hinterfragen. Du kannst deine Website beschädigen, wenn du nicht genau weißt, was du tust. Deshalb ist es wichtig, dass du dich als SEO Anfänger zu Beginn viel mit Lesen beschäftigst, bevor du Vorschläge aus Tools umsetzt. 

Es gibt viele verschiedene SEO-Tools auf dem Markt, sowohl kostenlos als auch kostenpflichtig. Am Anfang solltest du mit einem kostenlosen Tool starten, um ein Gefühl für andere SEO Werkzeuge zu bekommen.

Ein solides Tool für Anfänger, das in der Basis-Version kostenlos ist, ist Seobility. Damit kannst du sowohl deine Website, als auch deine ersten zehn wichtigen Keywords überwachen. Außerdem kannst du drei Konkurrenten hinterlegen.

Wer Steckt hinter Seolynx?

Ich bin Lars und beschäftige mich seit 2019 mit Suchmaschinenoptimierung. Es ist noch gar nicht so lange her, da war ich selbst ein Anfänger. Nach meiner Zeit als Trainee arbeite ich nun als SEO-Berater in einer Agentur. Neben der Arbeit betreibe ich auch in meiner Freizeit mehrere eigene Websites.

Seit Januar 2022 besitze ich das BVDW-Fachkräftezertifikat für SEO.

Für mich ist Suchmaschinenoptimierung eine Art sportlicher Wettkampf. Man versucht eine Webseite für ausgewählte Keywords auf den vorderen Positionen in den Suchmaschinen zu platzieren – das Ziel ist der erste Platz im organischen Ranking. Nur wer sich ständig verbessert und mit SEO am Ball bleibt, kann die Spitzenpositionen halten. Ansonsten wird man von stärkeren Konkurrenten überholt.

Ähnlich wie im Profisport kann auch bei SEO das Geld eine Rolle spielen. Wer mehr Geld ausgeben kann, wird je nach Agentur, Freelancer oder Inhouse schnellere und größere Erfolge erzielen. Allerdings denke ich, dass der wichtigste Faktor bei Suchmaschinenoptimierung, die Zeit ist. Je mehr Zeit man in die richtigen SEO-Maßnahmen investiert, desto größer ist der Erfolg.

Am „SEO-Spiel“ kann demnach jeder teilnehmen, der sich die Zeit nimmt – nicht nur finanzstarke Unternehmen.

SEO Fachkräftezertifikat
Lars - Betreiber der Website seolynx.de

Meine Empfehlungen für deinen SEO-Erfolg:

Google Search Console
Google Analytics
Google Tag Manager
ScreamingFrog
ahrefs
Termlabs
ryte
Semrush
Sistrix

Allgemeine Kontaktanfrage

Du möchtest dich mit mir über SEO oder sonstige Dinge austauschen? 

Dann kontaktiere mich gerne über das Kontaktformular oder auf meinen Social Media Kanälen.

    © Copyright 2023 seolynx.de – SEO vom Luchs.